ANEK LINES´ vorrangiges Ziel ist der konstante Schutz der Gesundheit von Passagieren und Mitarbeitern. Wir setzten unsere Verbindungen nach Kreta, in der Ägäis und in der Adria verantwortungsbewusst und respektvoll fort und ergreifen dabei alle notwendigen gesundheitlichen Sicherheitsmaßnahmen, um die Verbreitung von COVID-19 zu vermeiden. In direkter Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden hat das Unternehmen entsprechende Verfahren entwickelt und zusätzliche Maßnahmen auf den Schiffen und in den ANEK LINES Büros ergriffen.

 

Im Einzelnen sind das folgende Maßnahmen:

 

MASSNAHMEN in den ANEK Lines Büros beim Ticketkauf

• Der Zutritt der Kunden zu den ANEK LINES Büros wird kontrolliert, so dass sich nur eine bestimmte Anzahl von Personen, entsprechend den Sicherheitsvorschriften, in den Räumlichkeiten aufhalten darf.

• Die Kunden werden durch ein Infoplakat und ein entsprechendes Plakat der Nationalen Organisation für öffentliche Gesundheit (EODY), die an auffälligen Stellen in den ANEK LINES Büros angebracht sind, aufmerksam gemacht. Gleichzeitig wird ein spezielles Informationsblatt mit Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen, die die Passagiere vor dem Betreten des Schiffes beachten müssen, bei der Ticketausgabe ausgehändigt.

• An allen Servicestellen für Passagiere wurden spezielle Schutzglasscheiben angebracht, sowie Schilder auf dem Boden, die auf den korrekten Abstand hinweisen, den die Passagiere einhalten müssen, während sie auf ihre Tickets warten.

 

Auszufüllende Formulare

 

 

Für Passagiere, die von Italien nach Griechenland reisen

1. Am Abfahrtshafen wird jedem Passagier zusammen mit seinem Ticket und dem Formular ein spezieller Fragebogen (Gesundheitserklärung) ausgehändigt, der beim Betreten des Schiffes auszufüllen und abzugeben ist.

 

2. Das Einsteigen ist NUR den Passagieren erlaubt, die das PLF-Formular über die Plattform https://travel.gov.gr bis spätestens vierundzwanzig (24) Stunden vor ihrer Ankunft eingereicht haben.

 

 

Für Passagiere, die von Griechenland nach Italien reisen

1. Am Abfahrtshafen wird jedem Passagier zusammen mit seinem Ticket und dem „Pre-Boarding“-Formular ein spezieller Fragebogen (Gesundheitserklärung) ausgehändigt, der beim Betreten des Schiffes auszufüllen und abzugeben ist.

2. Zusätzlich sollte jeder Passagier, der von Griechenland nach Italien reist, dieses Formular ebenfalls ausfüllen.

Passagiere, die diese beiden Kopien nicht ausgefüllt haben, können nicht an Bord gehen.

 

 

 

Weitere Vorsichtsmaßnahmen, gültig seit 10.Dezember 2020 :

a) Bei der Einschiffung muss dem Beförderer oder der für die Kontrolle verantwortlichen Person eine Erklärung vorgelegt werden, die bestätigt, dass 48 Stunden vor dem Eintritt in das italienische Hoheitsgebiet ein Molekulartest oder ein Antigentest mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde.

 

b) Falls ein negativer Test nicht auf Verlangen vorgelegt wird, muss eine vierzehntägige Wachsamkeitsfrist und vorsorgliches freiwilliges Zurückhalten eingehalten werden.

 

In jedem Fall besteht die Verpflichtung jeder nach Italien zurückkehrenden Person, bei der Einschiffung die ausgefüllte förmliche Erklärung dem Beförderungsunternehmen und jeder für die Kontrolle zuständigen Person vorzulegen.

 

3. Unter der Voraussetzung, dass keine COVID-19-Symptome festgestellt werden, gelten die oben beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen (Test und/oder vorsorgliche freiwillige Zurückhaltung) nicht für:

 

a) Personen, die aus nachgewiesenen beruflichen, gesundheitlichen oder dringenden Gründen für einen Zeitraum von weniger als 120 Stunden nach Italien einreist, mit der Verpflichtung, das italienische Hoheitsgebiet unmittelbar nach Ablauf des oben genannten Zeitraums wieder zu verlassen oder, falls dies nicht möglich ist, einen vierzehntägigen Beobachtungszeitraum oder eine vorsorgliche freiwillige Zurückhaltung einzuhalten.

b) Personen, die das italienische Hoheitsgebiet mit privaten Verkehrsmitteln für einen Zeitraum von bis zu 36 Stunden durchquert, mit der Verpflichtung, Italien nach Ablauf des oben genannten Zeitraums unverzüglich zu verlassen oder, falls dies nicht möglich ist, eine vierzehntägige Beobachtungsfrist oder eine vorsorgliche freiwillige Zurückhaltung einzuhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte den Link:

https://ambatene.esteri.it/ambasciata_atene/el/ambasciata/news/dall-ambasciata/2020/03/coronavirus-rientro-in-italia-dall.html

 

 

Italienische Botschaft in Athen:

2 Sekeri St., 106 74 Athens

Tel.: +30 210 36 17 260 / 263

Fax: +30 210 36 17 330
e-mail: ambasciata.atene@esteri.it

 

 

 

Piräus – Kreta (Chania und Heraklion)

Am Abfahrtshafen wird jedem Passagier zusammen mit seinem Ticket und dem „Pre-Boarding“-Formular ein spezieller Fragebogen (Gesundheitserklärung) ausgehändigt, der beim Betreten des Schiffes auszufüllen und abzugeben ist.

 

 

Piräus – Kykladen – Kreta – Dodekanes

Im Abfahrtshafen von F/B Prevelis wird jedem Passagier zusammen mit seinem Ticket und dem „Pre-Boarding“-Formular ein spezieller Fragebogen (Gesundheitserklärung) ausgehändigt, der ausgefüllt und beim Betreten des Schiffes abgegeben werden muss.

 

 

INFORMATIONEN zur “Pre-Boarding-“ GESUNDHEITSERKLÄRUNG

Die persönlichen Daten, die in den von den Passagieren vor dem Betreten des Schiffes abgegebenen Erklärungen enthalten sind, werden von der Gesellschaft gesammelt, um die griechische Gesetzgebung und die Richtlinien der offiziellen Behörden im Rahmen der Aktivitäten zum Schutz der öffentlichen Gesundheit vor der Verbreitung von COVID-19 zu erfüllen. Sie werden zwei Monate lang in den Unterlagen des Schiffes aufbewahrt und nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies wird durch eine spezielle Anordnung der offiziellen Behörden verlangt.

 

Bezüglich der Datenschutzpolitik des Unternehmens und der Ausübung Ihrer diesbezüglichen Rechte, drücken Sie bitte hier.

 

Biosafety Trust Certification von RINA für sicheres Reisen gegen die Verbreitung von COVID-19

ANEK LINES, die führende Reederei mit Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und im Hinblick auf die öffentliche Gesundheit, hat die Inspektion ihrer gesamten Flotte erfolgreich abgeschlossen und die spezielle „Biosafety Trust Certification“ von RINA erhalten. Die innovative Managementsystem-Zertifizierung, die in der Schifffahrtsbranche international anerkannt ist, basiert auf dem systematischen Ansatz der ISO für Managementsysteme in Kombination mit wissenschaftlichen Best Practices gegen die Verbreitung von Infektionen sowie den Prinzipien des organisatorischen Verhaltensmanagements (OBM) zur effektiven Kontrolle und Verhinderung einer Ansteckung im Arbeitskontext.

 

 

Die Zertifizierung von ANEK LINES bestätigt, dass jedes Schiff des Unternehmens alle identifizierten Maßnahmen des Programms gegen die Ausbreitung von COVID-19 vollständig einhält. Es ist erwähnenswert, dass ANEK LINES in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden auch strukturierte Verfahren entwickelt und zusätzliche Maßnahmen ergriffen hat, die sowohl ihre Schiffe als auch ihre eigenen Agenturen betreffen.

 

 

Die Biosafety Trust Certification berücksichtigt, dass der Erfolg von Managementsystemen für die Gesundheitssicherheit in hohem Maße von der persönlichen Verantwortung abhängt. Daher erfordert das System zur Einhaltung der strengen Hygienevorschriften, dass erfahrene Mitarbeiter Ad-hoc-Schulungen für bestimmte Bedingungen absolvieren und dass jeder einzelne Passagier die empfohlenen Präventionsmaßnahmen kennt und befolgt. Mehr lesen…


CHECK-IN – BOARDING DER PASSAGIERE

• DAS TRAGEN VON GESICHTSMASKEN IST SOWOHL IM INNEREN DES SCHIFFES ALS AUCH AUF DEN AUSSENDECKS FÜR ALLE PASSAGIERE VORGESCHRIEBEN

• Passagiere dürfen nicht reisen, wenn sie Symptome einer COVID-19-Infektion haben (Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit und andere Atemwegssymptome) oder wenn sie kürzlich mit einem COVID-19-Patienten in Kontakt waren.

 

• Es wird empfohlen, dass sich die Passagiere rechtzeitig am Abfahrtshafen einfinden, um die Kontrollmaßnahmen zu erleichtern.

 

• Wenn die Passagiere an Bord kommen, müssen sie ihr Ticket und das ausgefüllte, „Pre-Boarding“-Formular dem Finanzoffizier des Schiffes übergeben.

 

• Unsere Schiffe sind mit Thermometern ausgestattet, die bei Bedarf eingesetzt werden können.

 

• Alle Personen (Passagiere und Besatzung) müssen während des Einsteigens und solange sie sich in irgendeinem Bereich des Schiffes aufhalten, eine Stoffmaske(1) oder ein Tuch zum Bedecken von Nase und Mund tragen.

 

• Unsere Gesellschaft hat spezielle Maßnahmen zur Kennzeichnung und zum kontrollierten Zugang getroffen, wobei die Anwesenheit von speziell geschulten Besatzungsmitgliedern am Eingang einen Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Passagieren gewährleistet. Passagiere, die aufgrund von Atemwegserkrankungen keine Tuchmaske(1) verwenden können, müssen einen Mindestabstand von 2 m einhalten.

 

• Antiseptische Gelspender befinden sich am Eingang und in verschiedenen Bereichen des Schiffes (Rezeption, Restaurants, Café – Bars, Geschäfte, WC, innere und äußere Bereiche der öffentlichen Nutzung).

 

• Die Passagiere müssen während der Reise die folgenden vorbeugenden Maßnahmen einhalten:

– Tragen Sie Ihre Maske (1) in allen Innen- und Außenbereichen des Schiffes. Achten Sie darauf, dass Mund und Nase bedeckt sind, berühren Sie die Maske(1) nach dem Tragen nicht und werfen Sie die Maske(1) sofort nach Gebrauch in einen Papierkorb und waschen Sie sich die Hände.

– Husten oder niesen Sie in Ihren Ellenbogen oder in ein Taschentuch, das Sie sofort nach Gebrauch in einem Papierkorb entsorgen.

– Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife oder einer alkoholhaltigen Handreinigungslösung und vermeiden Sie es, das Gesicht (Augen, Nase, Mund) mit den Händen zu berühren.

Erfahren Sie mehr über das Protokoll für Passagiere, die auf dem Seeweg ankommen.

 

 

WÄHREND DER ÜBERFAHRT

 

• Handschuhe sind kein Ersatz für das Händewaschen.

 

• Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 m zu Ihren Mitmenschen ein.

 

• Vermeiden Sie überfüllte Bereiche.

 

• Vermeiden Sie den Kontakt mit Personen, die Anzeichen von Atemnot zeigen (Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen).

 

• Wenn Sie Anzeichen von Atemnot zeigen, sind Sie verpflichtet, die Schiffsbesatzung zu informieren.

 

• Wenn Sie nach der Reise Anzeichen von Atemnot zeigen, sind Sie verpflichtet, einen Arzt aufzusuchen und Ihren behandelnden Arzt über die Reise zu informieren.

 

Bitte beachten Sie den entsprechenden Flyer der National Public Health Organization.

 

MASSNAHMEN WÄHREND DER ÜBERFAHRT / NUTZUNG VON ÖFFENTLICH ZUGÄNGLICHEN BEREICHEN

• Ständige stündliche Desinfektion aller Bereiche und Flächen des Schiffes, die in häufigen Kontakt mit den Passagieren kommen, durch die Besatzung. Die Reinigungs- / Desinfektionsmaßnahmen werden gemäß den Anweisungen von EODY und WHO durchgeführt.

 

• In allen möglichen Bereichen, in denen es zu einer Überfüllung durch Passagiere kommen kann, wie z.B. Rezeption, Bars, Restaurants, Verkaufsstellen / Geschäfte, Gemeinschafts-Toiletten, wird durch spezielle Schilder am Boden die Einhaltung der sozialen Distanz und die Vermeidung von Überbelegung vorgeschrieben. Außerdem wurden spezielle Schutzgläser an allen Serviceplätzen für Passagiere installiert.

 

• Spezielle Markierungsschilder in den Bereichen der öffentlichen Nutzung (Restaurants, Café – Bars, Lounges) informieren die Passagiere über die erlaubte Nutzung bestimmter Plätze / Tische.

 

• Die Zubereitung und Handhabung von Lebensmitteln sowie die Reinigung und Desinfektion aller Utensilien und Bereiche, die in der Lebensmittelkette verwendet werden, werden gemäß den Anforderungen der ISO 22000 (HACCP) durchgeführt.

 

• Die Speisekarten des à-La-Carte Restaurants und der Café – Bar wurden durch kontaktlose Speisekarten ersetzt.

 

• Die Sitzverteilung der Pullmansitze folgt dem Prinzip „ein besetzter Sitz mit einem leeren Sitz in jeder Richtung drumherum“. Spezielle (selbstklebende) Schilder zeigen an, wo ein Passagier sitzen darf, damit der notwendige Abstand zu anderen Passagieren eingehalten wird.

 

• Die Passagierkabinen werden nach einem speziellen Protokoll gereinigt und bis zur nächsten Benutzung mindestens 3 Stunden lang bei geöffneter Tür gelüftet. Die maximale Anzahl von Personen, die sich eine Kabine teilen können, beträgt 2, für Familien sind bis zu 4 Personen erlaubt, ebenso dürfen Personen mit Behinderungen und deren Begleitperson zusammen in einer Kabine reisen.

 

• Alle vorgesehenen Gesundheitsprotokolle bezüglich der Schiffswäsche werden befolgt: Alle Artikel werden bei 80 Grad C gewaschen und bei 170 Grad C gebügelt. Beim Waschen wird in der Spülphase ein zertifizierter Desinfektionsmittel-neutralisator verwendet. Transportwagen werden nach jeder Tour desinfiziert und alle LKWs, die Bettwäsche transportieren, werden täglich desinfiziert.

 

• Auf allen Schiffen der Reederei läuft die Klimaanlage 24 Stunden am Tag und versorgt alle Bereiche des Schiffes mit 100 % Frischluft. Es wird keine Luft aus Kabinen oder anderen geschlossenen Bereichen des Schiffes recycelt oder umgeleitet. Die Klimaanlagen werden gewartet und mit einer speziellen chemischen Lösung in Zeitabständen von höchstens 20 Tagen angemessen desinfiziert. Darüber hinaus wird eine regelmäßige Desinfektion aller Klimaanlagenkomponenten durch einen zertifizierten Auftragnehmer durchgeführt.

 

• Die Besatzungsmitglieder fordern die Passagiere auf, Bereiche des Schiffes zu meiden, in denen es zu Überfüllung kommen kann.

 

• Häufige Audio-Durchsagen und TV-Spots auf den Fernsehbildschirmen der Schiffe (bei Abfahrt des Schiffes und während der Fahrt), informieren die Passagiere über die im Schiff angewandten Hygienemaßnahmen.

 

• Spezielle Kästen an verschiedenen Stellen der öffentlich zugänglichen Bereiche enthalten spezielle Beutel für die Entsorgung von gebrauchten Masken und Handschuhen.

 

• Wenn sich ein Schiff im Hafen ohne Passagiere befindet, werden alle Außentüren geöffnet und bleiben offen, um eine natürliche Belüftung des Innenraums zu gewährleisten.

 

• Alle gedruckten Werbematerialien wurden aus den Kabinen und den öffentlich zugänglichen Bereichen entfernt. Bei Interesse sind sie an der Rezeption des Schiffes auf Nachfrage erhältlich.

 

• Es wird empfohlen, die Aufzüge zu meiden. Wenn ein Aufzug genommen werden muss, dürfen nur 40% seiner Gesamtkapazität genutzt werden. Wenn Rolltreppen vorhanden sind, ist die Benutzung der Aufzüge nur Personen mit Behinderungen oder älteren Menschen gestattet.

 

MASSNAHMEN FÜR DIE BESATZUNGEN

• Schulung der Besatzung zur Erkennung eventueller Fälle von COVID-19. ANEK LINES hat, unterstützt durch ein spezialisiertes medizinisches Team, alle Besatzungen seiner Schiffe geschult, damit sie eventuelle Fälle von COVID-19 erkennen und managen können.

 

 

• Management-Team für einen Verdachtsfall von COVID-19. Auf jedem Schiff wurde ein Team gebildet, das sich mit einem Verdachtsfall befasst (Task Force COVID-19). Es wird vom Kapitän geleitet und von einem Arzt speziell geschult. Die Ausbildung wurde von ANEK LINES organisiert. Dieses Spezial-Team ist dafür verantwortlich, jeden Verdachtsfall von COVID-19 auf dem Schiff zu behandeln.

 

 

• Die Schiffe sind mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet, und es ist eine separate Kabine vorgesehen, so dass beim Auftreten eines isolierten Falles die Schiffsbesatzung in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen kann, um den Patienten zu behandeln und eine mögliche Ausbreitung des Virus zu vermeiden.

 

 

VERWEIGERUNG DES BOARDING

Wenn die geschulten Besatzungsmitglieder auf der Grundlage der obigen Ausführungen feststellen, dass:

i. Ein Passagier Anzeichen einer COVID-19-Infektion zeigt oder
ii. Ihre Antworten auf dem „Pre-boarding“-Formular einen Kontakt mit einem COVID-19-Patienten anzeigen oder
iii. Der Passagier sich weigert , eine Maske(1) zu benutzen, während er an Bord ist, wird er nicht zum Einsteigen zugelassen und es gelten die bestehenden Bestimmungen über die spätere Nutzung der Tickets oder deren Stornierung.

In den Fällen (i) und (ii) darf der Passagier 14 Tage lang nicht reisen. Wenn der Passagier ein COVID-19-Patient ist, muss er eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, dass die vom EODY festgelegten Kriterien für die Aufhebung der Maßnahmen für einen COVID-19-Patienten erfüllt sind.

Die Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten ist entscheidend.

Unser Unternehmen hat die Bewertung der Verfahren und Maßnahmen zur Abwehr der von COVID-19 ausgehenden biologischen Gefahren an eine international zertifizierte Organisation übertragen.

 

 

(1) Die Verwendung einer chirurgischen Gesichtsmaske wird akzeptiert, jedoch nicht anstelle einer Tuchmaske empfohlen, um sicherzustellen, dass chirurgische Masken für das medizinische Personal verfügbar bleiben. Die Maske mit hohem Atemschutzventil wird nicht zur Verwendung durch die Allgemeinheit akzeptiert.

 

WIR REISEN VERANTWORTUNGSBEWUSST

ANEK LINES rät seinen Passagieren, die allgemeinen Maßnahmen zur Infektionsprävention gemäß den Anweisungen der WHO und des EODY zu befolgen, die durch eine entsprechende Pressemitteilung an die Medien kommuniziert und über die Website des Unternehmens und die Kanäle der sozialen Medien veröffentlicht wurden.

Da die gesamte Menschheit mit diesen beispiellos schwierigen und instabilen Bedingungen konfrontiert ist, hat sich unser Unternehmen auf die neuen Eventualitäten eingestellt und setzt seine wichtige Transportarbeit stetig fort (auch während des Verbots der Passagierschifffahrt), indem es die Verbindung seiner Zielhäfen in Griechenland und in der Adria aufrechterhält, den Transport von ständigen Einwohnern sicherstellt und die Versorgung der Anlaufhäfen gewährleistet.

ΑΝΕΚ LINES bleibt seinem Engagement für eine verantwortungsvolle Tätigkeit gegenüber seinen Passagieren seit über 50 Jahren treu, trägt zu Verfahren gegen dieses unerwartete globale Phänomen bei und beweist in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden seine soziale Sensibilität, was die öffentliche Gesundheitsfürsorge betrifft.

 

ANEK LINES: We travel responsibly!
#TravelResponsibly

 

Newsletter Melden Sie sich an und erfahren Sie als Erste unsere Neuigkeiten und Angebote
Registrierung