SANTORIN

Ein aus dem Zorn der Natur geborenes Land, aus einer riesigen Katastrophe, die ihre Spuren auf eine ganze historische Zeit hinterlassen und eine der eindrucksvollsten Landschaften der Welt geschaffen hat.

Santorin, der Edelstein der Krone der Ägäis mit den steilen, vielfarbigen Abgründen, der imposanten Caldera mit ihren malerischen Siedlungen, den berühmten Sonnenuntergängen und den seltsamen Stränden mit Kieselsteinen und Sand in allen möglichen Farben, ist eins der populärsten Reiseziele weltweit, dessen Magie die Besucher ständig, selbst in den Wintermonaten, anzieht.

Wie ein Halbmond, der im Süden der Kykladen schwimmt; Santorin, dessen offizieller Name Thira ist, ist eigentlich ein kleiner Archipel, mit Thirasia, dem winzigen Aspronisi und den kleinen Inseln Palia und Nea Kameni.

Daraus kann man sehen, dass vor ungefähr 3600 Jahren Santorin eine viel größere, runde Insel war, die deshalb auch als Strongyli (die Runde) bekannt war. Die heftige Eruption seines Vulkans im Jahr 1653 v.Chr., die die minoische Kultur zerstört hat, hat das Einstürzen des zentralen Teils von Strongyli verursacht und einen riesigen Krater im Meer sowie steile Abgründe, die heute das Wahrzeichen der Insel sind, geschaffen.

Die erschütternde Geschichte der Insel hat ihre Spuren auf diese bemerkenswerte Landschaft hinterlassen: die hohen Wände der Caldera, von wo aus man einen atemberaubenden Blick auf die ganze Ägäis hat, die Form der Felsen, die fast in allen Stränden zu finden sind, und die einmaligen archäologischen Funde von Akrotiri.

  • view_headlineAusflüge und Sehenswürdigkeiten
    • Zu den beliebtesten Besuchszielen von Santorin gehören die Siedlungen der Caldera, Fira, das auch die Hauptstadt der Insel ist, Firostefani und Imerovigli. Sie gehen im Grunde ineinander über und haben dieselbe Ästhetik und Architektur; sie befinden sich nah an der schwindelerregenden Kluft des vulkanischen Abgrunds und bieten die Gelegenheit zu langen Spaziergängen, Einkäufen in den hübschen kleinen Läden und zauberhaften Dinners in den stilvollen Restaurants und Bars. Schlendern Sie am Hauptplatz von Ypapanti in Fira, um den beeindruckenden Blick auf das pechschwarze Massiv von Nea Kameni zu bewundern, das in der Mitte der Bucht dominiert.
    • Sie müssen unbedingt das Museum des prähistorischen Thera besichtigen, um die Funde aus der prähistorischen Siedlung Akrotiri zu bewundern, zu denen einige beeindruckende Mosaiken und Wandmalereien aus den Häusern der Siedlung gehören. In der Nähe befinden sich auch das Kulturzentrum Beloneio mit Kunst- und Fotoausstellungen, sowie das wunderschöne Megaron Gyzi, wo jeden Sommer Ausstellungen, Vorlesungen, Konzerte und Freilichtkinovorstellungen organisiert werden.
    • Im nördlichen Teil von Fira finden Sie die Seilbahn, die Sie zum Palio Limani hinunterbefördert, von wo aus Sie das kleine Schiff nehmen können, um den Vulkan zu besichtigen – ein weiteres besonderes Erlebnis, das Santorin zu bieten hat.
    • Wenn Sie gerne laufen, nehmen Sie sich 20 Minuten Zeit, um am Abgrund entlang bis zur „Veranda von Santorin“, dem wunderschönen Imerovigli, zu laufen, damit Sie den höchsten Punkt der Caldera besichtigen können. Bewundern Sie die einzigartige Architektur der malerischen, in den Felsen gehauenen Häuser mit ihren Veranden über dem Abgrund und laufen Sie bis zum einsamen Skaros, dem imposanten Felsen mit der winzigen Kapelle Theoskepasti. Eine seltsam erscheinende Stelle an der Wand der Caldera war einst eine Burgstadt – wie wir auf der Gravüre von Thomas Hope sehen können, die sich heute im Benaki-Museum befindet – die ihre Bewohnern nach dem zerstörerischen Erdbeben von 1650 verlassen haben, um die Siedlung Fira zu gründen. Von dort aus können Sie während des Sonnenuntergangs die ruhigen Silhouetten von Folegandros und Sikinos sehen, die sich mit Ihnen von der Sonne verabschieden.
    • Nur 10 km nördlich von Imerovigli befindet sich Oia, das für viele der Star des Santorin-Erlebnisses ist. Oia liegt am nördlichen Ende der Caldera und ist für den Anblick des Sonnenuntergangs berühmt, den Sie in den Sommermonaten mit Hunderten von Touristen zusammen bewundern werden. Seine marmorne Hauptstraße mit den schönen Restaurants, den bunten Geschäften, den Herrenhäusern der Kapitäne, den malerischen Kirchen und den steilen Gassen mit der Kanaves (in Stein gehauenen Häusern) zeugen von der Geschichte der reichen Apano Meria (so wurde Oia früher genannt), als seine Schiffe im Mittelmeer reisten, um den süßen lokalen Wein Vinsanto in die großen Städte zu bringen. Besuchen Sie das Museum für Schifffahrt, das in einem renovierten Herrenhaus des 19. Jahrhunderts untergebracht ist, um sich über die beeindruckende Schifffahrtsgeschichte der Insel zu informieren. Sie sollten auch die blauweißen Kirchen von Agios Georgios, Stavros, Agios Nikolaos und Panagia Platsani besichtigen.
    • Ein Spaziergang im winzigen Fischerdorf Ammoudi, das sich 219 Treppenstufen unterhalb von Oia befindet (Sie können auch mit dem Auto hinfahren), verspricht Ihnen gastronomische Überraschungen in seinen Tavernen am Meer, aber Sie können dort auch von dem einsamen Felsen von Agios Georgios Kopfsprünge genießen.
    • Für die Liebhaber der Entdeckungen führen die 291 Treppenstufen, die von dem Restaurant Skala in Oia beginnen, nach Armeni, einem anderen winzigen Hafen. Dort können Sie sich in der kleinen Taverne entspannen oder ein erfrischendes Bad in der ruhigen Bucht Armenaki genießen.
    • Halten Sie in Akrotiri an, um eine der wichtigsten archäologischen Stätten des östlichen Mittelmeers zu besuchen: die prähistorische Siedlung von Akrotiri, die die Ausgrabungen in den 1960er Jahren ans Licht gebracht haben und die die Legende bestärkte, dass sich das antike Atlantis auf Santorini befand. Fühlen Sie sich etwas wie Indiana Jones, während Sie unter dem riesigen Dach in den Gassen eines prähistorischen Stadtviertels schlendern, in der Telchinonstraße und dem wunderbaren Trigono-Platz mit den restaurierten uralten Häusern mit den schönen Wandmalereien. Bevor Sie Akrotiri verlassen, versäumen Sie es nicht, seine venezianische Burg zu besuchen, um in dem Turm La Ponta die Ausstellung von antiken Musikinstrumenten zu besichtigen oder einen Workshop zu ihrer Herstellung zu besuchen.
    • Für die Romantischen birgt Santorin ruhige, malerische Landschaften in seinem Festland. Das mittelalterliche Dorf Pyrgos, für viele das schönste Dorf der Insel, befindet sich 10 km südöstlich von Fira. Mit der imposanten Burg Kasteli, seiner beeindruckenden labyrinthischen Architektur, seinem kühlen, malerischen Platz und den wenigen, aber ausgezeichneten Restaurants ist es bestimmt einen Besuch wert.
    • Etwas südlicher befindet sich das wunderschöne Megalochori mit dem großen Platz, den blühenden Höfen, den schönen Gassen und den malerischen Restaurants: ein unerwarteter atmosphärischer und ruhiger Zufluchtsort. Von dort aus können Sie einige der am besten versteckten Geheimnissen von Santorin entdecken: die Strände Caldera, Thermi und Plaka (nach der wunderschönen, im Felsen gehauenen Kapelle Panagia Plakas benannt), die sich am Fuß des Abgrunds von Megalochori befinden und nur zu Fuß zugänglich sind.
  • view_headlineVersäumen Sie es nicht, ...
    • die wunderschönen Strände mit dem charakteristischen schwarzen Sand von Santorin, hauptsächlich auf der östlichen Seite der Insel, zu erforschen. Die kosmopolitischen und vielbesuchten organisierten Strände von Kamari, Perissa und Perivolos mit ihren bequemen Liegestühlen und den Strandbars bieten ein typisches Bild des griechischen Sommers. Nördlicher ziehen der Strand von Monolithos, aber auch der kleine Strand Gialos, viele Besucher an, während sich in der Nähe von Oia der ruhige Strand von Baxedes und der große Strand von Kolumbos mit dem Unterwasserkrater befinden. Auf der südlichen Seite der Insel befinden sich die farbigen Strände: der weltbekannte Strand Kokkini mit dem roten Sand und der Strand Lefki mit den leuchtend weißen Kieselsteinen, beide bei den Besuchern beliebt. Daneben werden Sie den geheimen Strand Mesa Pigadia mit seiner Mondlandschaft, Kambia und das einsame Almyra entdecken. Auf der südlichen Seite der Insel werden Sie auch Vlychada, eine weitere „Freilicht-Skulpturenausstellung“ mit Felsenformationen, und daneben den einsamen, ebenfalls weißen Strand Eros mit der exotischen Strandbar finden.
    • einen Besuch des malerischen Therasia zu organisieren; es handelt sich um eine kleine Insel, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint; Sie werden dort auch die schönen kleinen Tavernen am Strandort Riva, die in Felsen gehauenen Bauten in Agrilia und Kieselsteinstrände finden.
    • den Vulkan zu besuchen. Die kleinen Schiffe, die von Athinios, Palio Limani und Ammoudi losfahren, werden Sie nach Nea Kameni bringen, damit Sie auf der pechschwarzen, heißen Erde laufen, und nach Palia Kameni, damit Sie im warmen, schwefelhaltigen Wasser des Vulkans schwimmen können.
    • Mit einem 3200 Jahre alten Weinbau und einer einzigartigen Vielfalt an Weinstock-Sorten, die auf dem wasser- und nährstoffarmen vulkanischen Boden von Santorin kultiviert werden können, ist die Insel eins der wichtigsten Weinanbaugebiete Griechenlands. Versäumen Sie es nicht, einige der schönen Kellereien mit den kühlen, in den Felsen gehauenen Grotten – wo oft Kunstwerke ausgestellt werden – zu besuchen, um den Zitronen-Weißwein der Insel und die bekannten Sorten Asyrtiko, Aidani, Athiri, Mavrotragano, Mandilaria, sowie den berühmten Süßwein Vinsanto zu kosten. In vielen Kellereien finden Sie auch lokale Spezialitäten aus den reinsten Produkten der Insel, ein unerlässliches Erlebnis für die Feinschmecker, die die gastronomische Kultur von Santorin kennenlernen wollen. Die meisten öffentlich zugänglichen Kellereien befinden sich in der Gegend von Megalochori und Exo Gonia.
  • view_headlineReise von und nach Santorin

    Reisen Sie nach und von Santorin mit ANEK und genießen Sie eine herrliche Seefahrt mit einer der führenden Fährgesellschaften im Mittelmeerraum.

    ANEK verbindet Piräus und andere beliebte Reiseziele mit Santorin mittels der Linie Kykladen-Kreta-Dodekanes (Piräus, Milos, Santorin, Anafi, Heraklion, Sitia, Kassos, Karpathos, Diafani Karpathos, Chalki, Rhodos). ANEK bietet hochwertige Dienstleistungen und die echte kretische Gastfreundschaft an Bord.

    Die moderne Flotte und das bestens spezialisierte Bordpersonal von ANEK versprechen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt an Bord und werden den Wünschen und Anforderungen des modernen Passagiers gerecht. Die Fähren von ANEK LINES verfügen über geräumige Kabinen sämtlicher Kategorien, bequeme und klimatisierte Gemeinschaftsräume mit vielen Unterhaltungsoptionen, moderne Geschäfte, Feinschmecker-Restaurants und Café-Bars.

    Wir legen unser besonderes Augenmerk auf die Gastronomie, mit erlesenen Menüs aus authentischen kretischen Produkten und Köstlichkeiten aus der kretischen Küche. Auf unseren Schiffen bieten wir Ihnen 24 Stunden am Tag Internetservice (WLAN und Internet-Ecken) in speziell eingerichteten Räumen.

    Entdecken Sie hier die günstigsten Fahrpreise sowie einmalige Ermäßigungen für individuelle Fahrkarten und Kabinen das ganze Jahr über.

  • view_headlineAnkunft in Santorin

    Das Schiff von ANEK läuft den Hafen von Athinios an, der sich auf der östlichen Seite der Insel, 4 km südwestlich von Fira, befindet. Der Hafen wird mit Fira und den meisten Siedlungen der Insel mit Bussen und Taxis verbunden.

    ANEK bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr eigenes Verkehrsmittel (Auto, Motorrad, Wohnwagen, Wohnmobil) zuverlässig und kostengünstig zu transportieren und unvergessliche Ausflüge über die ganze Insel zu genießen. Gleichzeitig wird Ihnen die Möglichkeit geboten, Santorin zu verlassen und leicht nach Kreta (Heraklio, Sitia) und dem Dodekanes (Kassos, Karpathos, Chalki, Rhodos) zu fahren.

  • view_headlineWichtige Telefonnummern

    ΑΝΕΚ LINES – Zentrale Buchungsabt.: 0030 210 4197400, 0030 210 4197420
    Hauptagentur von ΑΝΕΚ LINES Santorin – PELICAN TRAVEL (Fira): 0030 22860 22220
    Gemeinde Thera: 0030 22860 22231
    Polizei (Fira): 0030 22860 22649
    Hafenbehörde Thera: 0030 22860 22239
    Postamt (Fira): 0030 22860 22238.
    Gesundheitszentrum (Fira): 0030 22860 60300
    Klinik Santorin: 0030 22860 21728
    KTEL Santorin: 0030 22860 25404 / 25462
    Funktaxi: 0030 22860 22555
    Auskunftsstelle: 0030 2286025940

Mehrere Reiseziele
clear
keyboard_arrow_down
keyboard_arrow_down
date_range
date_range
people
directions_car
pets

Andere Angebote
arrow_upward